Kongress Cybercrime 21.10.2015

Kongress Cybercrime

Die „digitale Revolution“, die wir derzeit erleben, bietet große Chancen für den Staat, die Wirtschaft und die Gesellschaft allgemein. Aber auch Cyberkriminelle profitieren von der fortschreitenden Digitalisierung und nutzen technische und menschliche Schwachstellen aus. Die Dunkelziffer in diesem Bereich ist besonders hoch und die Abwehrmaßnahmen werden aufwändiger und teurer. Die in Deutschland verursachten Schäden sind im weltweiten Vergleich gemessen am Bruttoinlandsprodukt mit am höchsten.

 

Große Unternehmen, Behörden, Forschungs- und Entwicklungsinstitute stehen dabei besonders im Fokus von Cyberkriminellen. Die überwiegende Anzahl der mittleren und großen Unternehmen in Deutschland ist bereits von Cyberattacken, Cyberspionage oder Cybersabotage betroffen gewesen. Die Unsicherheit der Bürgerinnen und Bürger beim Umgang mit den modernen Medien nimmt stetig zu.

 


Mit diesem Kongress verfolgt das Ministerium für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen das Ziel, die für das Thema Cybersicherheit und Cyberkriminalität Verantwortlichen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Polizei, Justiz und Zivilgesellschaft zu einem innovativen Informationsaustausch und Networking zusammen zu bringen.

Video

Video zu Programm und Themen Kongress Cybercrime

Trailer-Video zu Programm und Themen

Magazin

Sonderausgabe des Polizeimagazins Streife zum Thema Cybercrime

Sonderausgabe des Polizei-Magazins "Streife"

Anmeldung

Registrierung für den
Kongress Cybercrime

 

Onlineauswahl der Panels

 

Tagungsbüro:
+49(0)211-939 4014
oder per Mail

Video

Video zu Programm und Themen Kongress Cybercrime

Trailer-Video zu Programm und Themen

Magazin

Sonderausgabe des Polizeimagazins Streife zum Thema Cybercrime

Sonderausgabe des Polizei-Magazins "Streife"

Anmeldung

Registrierung für den
Kongress Cybercrime

 

Onlineauswahl der Panels

 

Tagungsbüro:
+49(0)211-939 4014
oder per Mail